Überparteiliche

Bürgerinitiative B 244 - Wernigerode ohne Schwerlastverkehr

Östliche Ortsumfahrung "Fenstermacherbergtunnel"

Letzte Änderung: 05.09.2017

Worum geht es?

Das Ziel der Bürgerinitiative ist die Schaffung einer östlichen Ortsumfahrung für die B 244 in Wernigerode. Durch diese Maßnahme sollen die Einwohner, die historische Altstadt sowie die mittelständisch geprägte Tourismuswirtschaft entlang der innerörtlichen B 244 vom enormen Schwerlastverkehr sowie generellen Durchgangsverkehr entlastet werden.

Der Sachverhalt

  • Mit jährlich ca. 1 Million Übernachtungen und 2,2 Millionen Tagesgästen ist Wernigerode mit seinen ca. 35.000 Einwohnern DIE Tourismusstadt in Sachsen-Anhalt.
  • Neben den betroffenen Einwohnern befinden sich zwei Gymnasien (darunter das Landesgymnasium für Musik), zwei Altersheime, ein Schulsportplatz sowie zahlreiche Hotels, Pensionen und Gaststätten direkt an der B 244.
  • Schwerlast- und Durchgangsverkehr zwängt sich auf 7 km Ortsdurchfahrt durch Straßen mit historischer, unter Denkmalschutz stehender Bausubstanz (bis zu 400 Jahre alte Fachwerkhäuser).
  • Die Kurvenradien und Gehwegbreiten sind an vielen Stellen für eine Bundesstraße zu eng bzw. schmal und somit nicht normgerecht.
  • Lösungsbemühungen bestehen seit 1993 - seit dem keine grundsätzliche Lösung des Problems.

Die Auswirkungen

  • Wohn- und Lebensqualität der Anwohner sind stark beeinträchtigt.
  • Genervte Touristen und Hotel- sowie Pensionsbesitzer. Die hohe Verkehrsbelastung gefährdet die Tourismuswirtschaft, da touristische Highlights unmittelbar an der B 244 liegen.
  • Die generell hohe Durchgangsverkehrsbelastung über die B 244 führt an den innerstädtischen Hauptkreuzungen zu regelmäßigen, teilweise mehrere hunderte Meter langen Rückstaus. Die zentralen Verkehrsknotenpunkte sind häufig komplett überlastet.
  • Schäden an Gebäuden der historischen, denkmalgeschützten Altstadt durch Erschütterung und Spritzwasser.
  • Einwohnern und Touristen erleiden gesundheitliche Schäden durch Lärm, Abgase und Feinstaubbelastung.
  • Speziell in der Nöschenröder Straße vermehrter Leerstand durch unerträglichen Verkehrslärm auf der Straßenseite der Wohnhäuser. Hier liegen zwischen Wohnungsfenstern und vorbeifahrendem Verkehr häufig weniger als 1 Meter. Die historische, denkmalgeschützte Altstadt entlang der B 244 verödet.

Die Ziele

  • Bau einer Ortsumgehung der B 244 vom südlichen Ortseingang Wernigerodes nach Nordosten zur B 6.
  • Dadurch Verbesserung der Lebensqualität der Einwohner und langfristige Sicherung der Qualität des touristischen Angebots.
  • Wernigerode, der touristische und wirtschaftliche Leuchturm Sachsen-Anhalts, muss zukunftsfähig und attraktiv bleiben.
  • Bessere Verkehrsanbindung der Bürger, Unternehmen und touristischen Ziele der Stadt Oberharz am Brocken